Kooperationen

Ziele und  Werte werden Wirklichkeit durchs Handeln.

Orientiert am unserem Leitbild gilt es stets aufs Neue sich den veränderten Herausforderungen unserer Gesellschaft zu stellen und den mit sozialen als auch gesundheitlichen Sorgen und Problemlagen kämpfenden Bürgern unserer Stadt aufgeschlossen und qualifiziert mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Seit Jahren arbeiten wir kontinuierlich zum Wohle unserer Klienten mit den verantwortlichen politischen Kräften dieser Stadt und ihren Verwaltungen auf Senats- und Bezirksebene konstruktiv und gedeihlich zusammen. Ferner werden wir durch unseren Dachverband  dem "PARITÄTISCHEN" effektiv in den Liga-Gremien vertreten als auch in Ausschüssen und Arbeitskreisen unterstützt.

Mit Blick auf die Entwicklung in dieser Stadt ist es notwendig aktuell und bedarforientiert neuer Problemlösungsstrategien und Handlungskonzepten zu entwickeln.Diesen fortwährenden Prozess beschreiten wir mit den oben genannten Partnern und entwickeln ferner mit weiteren befreundeten Kooperationspartner für unsere Klienten Angebote und Handlungsfelder, um ihnen Wege aufzuzeigen sich aus ihren Notlagen heraus zu befreien, sich zu stabilisieren ferner strukturierte Lösungswege aufzuzeigen und eben diese dabei zu begleiten.

Auf dieser Basis arbeiten wir Ziel führend und kooperativ auch u. a. mit den Partnern IBBC - Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs Centrum, SV Energie Berlin und Tasmania - Gropiusstadt zusammen und sind neben anderen Gremien auch im AK Wohnungslosennot engagiert; so auch im Jahr 2007 in der Berlin weiten Aktion: "Lange Nacht der Wohnungslosigkeit".  Im Folgenden stellen wir Ihnen beispielhaft diese vier Partner jeweils in einer Kurzdarstellung  vor: 

LaVida Berlin GmbH | Frauenladen | Drogen- und Suchtberatung

In der La Vida gGmbH sind 25 Jahre Erfahrungen in der Frauen-Suchtarbeit in Berlin vereinigt. Der Träger steht für einen um- fassenden Arbeitsansatz von akzeptierender, suchtbegleitender
bis zur abstinenzorientierten Frauen-Suchtarbeit. Die Einrichtung
bietet suchtmittelabhängigen und suchtmittelgefährdeten Mädchen
und Frauen, sowie weiblichen Angehörigen und Bezugspersonen bedarfsgerechte Angebote.

Seit dem 24. März 2009 ist die La V?da gGmbH zertifiziert und hat das Paritätische Qualitäts-Siegel® erhalten und ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband, dem StadtRand-Verbund und im Fachverband Drogen und Rauschmittel e.V.

http://www.la-vida-berlin.de/

IBBC - Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs- Centrum e. V.

Mehrere seit vielen Jahren in Berlin im Bereich Migration und Gesundheit arbeitender Frauen nichtdeutscher Herkunft, gründeten im Jahr 2004  den Verein "Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs- Centrum e. V.".

Vorrangiges Ziel des Vereins ist es dafür Sorge zu tragen dass, die gesundheitliche Situation von benachteiligten Bürgern, insbesondere Menschen nicht deutscher Herkunft, durch Gesundheitsberatung und Präventivmaßnahmen verbessert werden.

Gemeinsam mit dem IBBC werden Leistungsangebote für die Bürger in unseren Kiezen entwickelt. Unser Augenmerk gilt in diesem Zusammenhang auch der Situation bewegungsarmen Schulkindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Beispielhaft steht u.a.  ein Jugendprojekt, das mit den politisch verantwortlichen Kräften in verschiedenen Bezirken diskutiert wird.

IBBC - Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs-Centrum e. V.
www.ibbc-berlin.de

 

   Sitz im
   Haus des älteren Bürgers /
   DPW

SV Energie Berlin e. V. Abt. Rudern

Die Mitglieder der Ruderabteilung des SV Energie Berlin e.V.
können auf mehr als 50 Jahre erfolgreichen Rudersports zurückblicken. Viele erfolgreiche Ruderer sind hier am Strand der Spree zu Hause. Aktuell liegt ein Hauptaugenmerk auf die Bereiche:

  • Rennrudersport
  • Wanderrudersport
  • Behindertensport

Der gemeinsame Focus von Energie und Bürgerhilfe ist auf sozial benachteiligte Menschen unserer Stadt ausgerichtet, denen wir durch diese Kooperation eine Möglichkeit Wassersport zu treiben anbieten.
So steht beispielweise unseren Klienten und Angehörigen sowie ihren Betreuern die Wassersportanlage von Energie Berlin in Köpenick mit Booten zur Verfügung. Ziel ist, durch Bewegung an frischer Luft beim Wassersport die Perspektivlosigkeit zu verlieren, Selbstwertgefühl zu stärken und damit wieder Freude
und Lebensmut zu finden. Im Rahmen abwechslungsreicher, tagestrukturierter Aktivitäten, wie Ausfahrten aber ebenso auch Bootspflege, wächst die Selbstbestätigung durch eigene Leistung
der Klienten.

Der 1. Vorsitzende unseres Kooperationspartners Energie ist Herr
Marco Dörschel

 

SV Energie Berlin e. V. Abt. Rudern
www.sv-energie-berlin.de

 

SV Tasmania-Gropiusstadt 73 e. V.

SV Tasmania-Gropiusstadt 73 e. V.  ist der Nachfolger der legendären Tasmania 1900 ! Der Verein gewinnt zunehmend wieder an gesellschaftlichem Gewicht und nimmt verstärkt seine frühere bedeutende sport- und sozialpolitische Position - nicht nur im Südwesten Berlin`s -wieder ein. Beredtes Zeugnis hierfür sind nicht allein die in den letzten Jahren erzielten Erfolge einer hervorragend geleiteten Jugendabteilung von Tasmania-Gropiusstadt. Hier wird ein sowohl spannender Leistungssport als auch attraktiver Breitensport geboten.

Im Breitensportbereich wurden die Aufgaben Zitat aus Homepage / Tas: "Kinder von der Straße" und "Integration von Jugendlichen verschiedenster Nationalitäten" sehr erfolgreich umgesetzt! Für den Spielbetrieb 2005 / 2006  wurden insgesamt  21 Jugendmannschaften beim Berliner Fußballverband gemeldet.

1999 erhielt SV Tasmania als Auszeichnung für "vorbildliche Jugendarbeit" das "Grüne Band" vom Deutschen Sportbund, das jährlich nur dreimal in Deutschland verliehen wird.

Gerade die Aufgabenstellung vom SV Tasmania, gepaart mit der nachgewiesenen sportlichen wie auch sozial-pädagogischen Qualifikation und Leitungskompetenz zeichnen Tas als Partner aus und sind geeignet sich zusammen den sozialintegrativen Aufgaben in den Kiezen zu widmen.

Für die Bürger im Schillerpromenaden-Kiez aber auch darüber hinaus sollen mit "TAS" und den verantwortlichen Vertretern im Bezirk Leistungsangebote in einem größeren Maße bekannt gemacht und weitere Aktivitäten Entwickelt werden, die auch von Erwachsenen jedoch vor allem von Jugendlichen genutzt werden sollen.

SV Tasmania-Gropiusstadt 73 e. V.
www.tasmania-berlin.de

 

Arbeitskreis Wohnungsnot

In Zusammenarbeit der Mitglieder des Arbeitskreises (Träger
aus den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege Berlin) veranstaltete der Arbeitskreis Wohnungsnot die Aktion:
"Nacht der Wohnungslosenhilfe".

Neben Medienarbeit und Podiumsdiskussion wurde Bürgern, Journalisten und Politikern in der "Nacht der Wohnungslosenhilfe" die Gelegenheit gegeben verschiedene Einrichtungen der beteiligten Verbände mit ihren Trägern zu besuchen und "vor Ort" zu informieren. Für die Bürgerhilfe Kultur des Helfens gGmbH waren das Übergangshaus und die Wohnungslosentagesstätte Anlaufpunkt. Für unsere Einrichtung übernahmen  Frau Dr. Heidi Knaake-Werner (Sozialsenatorin), das Übergangshaus und Christian Ströbele (Politiker) die Wärmestube, die Patenschaft in dieser Nacht.

Nachfolgender Text aus der Website von "AK-Wohnungsnot":

Die am Donnerstag, den 08.02.07, vom Arbeitskreis Wohnungsnot organisierte "Nacht der Wohnungslosenhilfe" stieß nicht nur in Berlin und Brandenburg auf großes Interesse, auch bundesweit wurde von der Veranstaltung mit dem Motto "Wohnst du schon?" berichtet.

Mit rund 3.000 Besucherinnen und Besuchern in den neun Einrichtungstypen sowie einer umfassenden Berichterstattung in Rundfunk, Presse und Fernsehen hat der Arbeitskreis Wohnungsnot erfolgreich sein Ziel zum Ausdruck gebracht: Die noch immer hohe Zahl wohnungsloser Menschen in Berlin - 7.000 Personen zuzüglich einer Dunkelziffer von mindestens weiteren 3.000 wohnungslosen Menschen - macht es auch weiterhin erforderlich, ein differenziertes, professionelles Hilfesystem vorzuhalten.

Besonderer Dank gilt den Berliner Prominenten, die die Patenschaften für die neun Einrichtungen übernommen haben:
Malik Fathi (Hertha BSC), Daniel Bauer, Andreas Biermann, Sebastian Bönig, Thorsten Mattuschka und Markus Zschiesche
(1. FC Union), Dr. Heidi Knaake - Werner (Sozialsenatorin),
Dagmar Frederic (Sängerin), Horst Bosetzky (Autor), Gaby Rückert (Sängerin), Christian Ströbele (Politiker), Katrin Panier (Autorin).

Arbeitskreis Wohnungsnot
www.ak-wohnungsnot.de

 

  Übergangshaus Kiefholzstraße

   Wohnungslosentagesstätte

Stadtleben e.V.

STADTLEBEN ist ein eingetragener Verein. Im Bereich der Stadtteil und Gemeinwesenarbeit entwickelt er allein oder in Kooperation mit anderen Akteuren Projekte und Maßnahmen, die darauf abzielen, die Kommunikation und das Miteinander in unserer Gesellschaft zu verbessern.

Der STADTLEBEN e.V. identifiziert Problembereiche, entwickelt Projekte und unterstützt sie. STADTLEBEN sorgt für Abwechslung! Sie organisieren Veranstaltungen und Erlebnistouren.

Die Bürgerhilfe unternimmt mit ihren Klienten als auch mit dem Freundeskreis zusammen Touren und Rundfahrten, zu interessanten Orten, historischen Baute, Sight-Walking-Touren. Ob zu Fuß oder mit dem Bus, qualifizierte Stadtführer zeigen in lockerer Atmosphäre bekannte sowie weniger bekannte Stadtlandschaften Berlins und Potsdams und erklären deren geschichtlichen Hintergrund.

Stadtleben e.V.
www.stadtleben-berlin.de